Antwort

Eine durchschnittliche Behandlung von MRSA inklusive Kontrollabstrichen und Dekontamination (Behandlung mit spezieller Nasensalbe und Shampoo, damit MRSA vom Körper verschwindet) dauert einige Wochen. Welche Mittel genau eingesetzt werden, ist abhängig davon welche Körperstellen besiedelt sind


Anmerkungen

Achtung! Das ist die gängige Behandlung bei Kolonisation (Trägerschaft)! Jede Behandlung kann anders sein und wird durch den Arzt festgelegt, unter anderem abhängig davon, an welchen Körperstellen MRSA nachgewiesen wurde. Diese Mittel können nur für die Behandlung einer MRSA-Trägerschaft (Kolonisation) benutzt werden! Wenn von einer Infektion die Rede ist, müssen Antibiotika eingesetzt werden und eine Behandlung mit den genannten Mitteln reicht hier nicht aus.

Behandlung einer MRSA-Kolonisation hat nur Sinn, wenn der Träger

  1. keine Wunden oder Geschwüre hat
  2. keine zentralen und/oder peripheren Zugänge hat, z.B. Katheter
  3. keine Sonden hat
  4. keinen Blasenkatheter hat
  5. keine aktive Schuppenflechte und/oder Ekzeme hat
  6. kein Antibiotikum einnimmt

Falls einer dieser sanierungshemmenden Faktoren vorliegen sollte, hat eine Sanierungsbehandlung keinen Sinn. In diesem Fall der Arzt festlegen, welche Behandlungsschritte zu erfolgen haben.

Nach den fünf Tagen Behandlung dürfen die Nasensalbe und die Chlorhexidienhaltige, flüssige Seife zwei Tage nicht verwendet werden. Nach diesen zwei Tagen müssen erneut Nasenabstriche abgenommen werden.

Bei den Ergebnissen der Abstriche bestehen zwei Möglichkeiten:

Die Abstriche für MRSA sind negativ

Sie sind damit noch nicht als MRSA-negativ anzusehen; erst nach drei negativen Abstrichen mit jeweils einer Unterbrechung von einer Woche, gelten Sie als negativ. Weitere Kontrollen sollten 3, 6 und 12 Monate danach durchgeführt werden.

Die Abstriche für MRSA sind noch immer positiv

Die Dekontaminationsprozedur kann nochmals wiederholt werden.

  1. Wenn die Abstriche für MRSA jetzt negativ sind, müssen 3 weitere Abstriche durchgeführt werden;
    • nach drei negativen Abstrichen mit jeweils einer Unterbrechung von einer Woche, gelten Sie erst als negativ. Weitere Kontrollen sollten 3, 6 und 12 Monate danach durchgeführt werden
  2. Die Abstriche für MRSA bleiben positiv:
    • Das weitere Vorgehen muss der behandelnde Arzt evt. nach Rücksprache mit Experten festlegen.

Quellen


Zum Beispiel

Website Innovations Report: pic-eg-ant-10132-0-dauersanierung

.