Antwort

  1. Im Krankenhaus sind viele Patienten mit einem geschwächten Immunsystem, die gefährdet sind, wenn ein MRSA-Patient nicht isoliert gepflegt wird. In einem Pflegeheim oder Zuhause ist die Situation deutlich anders.
  2. Im Krankenhaus besteht eine sehr intensive Pflege mit viel (Hände)Kontakt zwischen Personal und Patient, wodurch die Bakterie sich einfacher verbreiten kann. Die Mehrzahl davon sogar unvorhergesehen (so genannte „non-planned contacts“). In einem Pflegeheim oder Zuhause ist das deutlich anders.
  3. Im Krankenhaus werden deutlich häufiger Antibiotika verschrieben. In einer Umgebung mit häufiger Antibiotikaverschreibung, kann MRSA sich einfacher verbreiten. In einem Pflegeheim oder Zuhause muss das nicht der Fall sein. Wenn einer der oben genannten Faktoren fehlt, und das ist Zuhauses, in einem Pflegeheim oder beim Hausarzt meist der Fall, kann MRSA viel schwieriger übertragen werden. Standardhygienemaßnahmen reichen dann aus, so dass MRSA nicht mehr effizient von Mensch zu Mensch übertragen wird.

Anmerkungen

Während des Krankenhausaufenthaltes spezielle Maßnahmen gegen MRSA notwendig sind, müssen außerhalb des Krankenhauses erheblich weniger Schutzmaßnahmen genommen werden.

Die Maßnahmen im Krankenhaus zur Eindämmung von MRSA müssen aus folgenden drei Gründen im Krankenhaus getroffen werden, außerhalb aber nicht:

Hohe Dichte von Patienten

Die kontinuierliche Anwesenheit von vielen Patienten mit einem geschwächten Immunsystem, die operiert wurden oder an einem Beatmungsgerät liegen, sorgen dafür, dass MRSA sich wochen- oder monatelang in einem Krankenhaus verbreiten kann, wenn keine Maßnahmen getroffen werden.

Regelmäßiger Kontakt

Sehr intensive Pflege, bei der hunderte Male Handkontakt stattfindet zwischen Personal und Patienten sorgt dafür, dass sich die Bakterie schneller verbreiten kann.

Verwendung von Antibiotika

Eine große Anzahl von Krankenhauspatienten bekommt Antibiotika. Antibiotika sind Arzneimittel, die bakterielle Infektionen bekämpfen. infektionsverursachende Bakterien können jedoch unempfindlich (resistent) gegen Antibiotika werden, unter anderem durch häufiges und nicht-indiziertes Verwenden von Antibiotika. Es ist darum wichtig, dass in einem Krankenhaus gut über dein Einsatz von Antibiotikaverwendung nachgedacht wird. Um der Resistenz gegen noch verfügbare Mittel gegen MRSA vorzubeugen oder auf jeden Fall diese so lang wie möglich hinauszuzögern, führen die Niederlande eine strikte Antibiotikapolitik durch. Antibiotika werden nur als letzte Behandlungsmöglichkeit eingesetzt. Der Einsatz von Antibiotika ist notwendig, die Indikation hierfür muss jedoch erst erfüllt sein.


Quellen

  • Expertenaussage des EUREGIO MRSA-net Twente/Münsterland.

Zum Beispiel

Broschüre Landesärztekammer Hessen. Aktuelles zu MRSA im Krankenhaus und anderswo. : pic-eg-ant-60-0-krankenhausmassnahmen

.