Pages

Antwort

Sie müssen sicher nicht alleine zu Hause bleiben, wenn Sie MRSA besiedelt sind. Im Prinzip können Sie überall hingehen. Die Verbreitung von MRSA geschieht in Deutschland bislang vor allem in Einrichtungen des Gesundheitswesens. In der gesunden Allgemeinbevölkerung ist das Übertragungsrisiko geringer, da in der Regel keine klassischen Risikofaktoren für MRSA vorliegen.

Besuchen Sie als MRSA-Träger Patienten im Krankenhaus sollten Sie jedoch darauf achten schon beim Betreten der Station Barrieremaßnahmen zu ergreifen, über die Sie das Pflegepersonal informieren kann.

Anmerkungen

Zuhause sollten Sie folgende Maßnahmen befolgen:

  1. Bedecken Sie Wunden und halten Sie nasse Wunden mit sauberem, trockenem Verband bedeckt.
  2. Regelmäßiges Händewaschen: Sie selbst und auch Ihre Mitbewohner sollten sich regelmäßig, vor allem nach dem Wechseln von Wundverbänden, die Hände mit warmen Wasser und Seife waschen oder ein Alkohol beinhaltendes Desinfektionsmittel verwenden.
  3. Man sollte keine persönlichen, möglicherweise kontaminierten Gegenstände mit anderen Personen teilen, wie beispielsweise Handtücher, Waschlappen, Rasierer, Kleidung. Textilien sollten möglichst heiß gewaschen werden (60 Grad) und am besten in einem Trockner getrocknet
  4. Teilen Sie bei jedem Besuch eines Arztes oder einer Pflegeeinrichtung mit, dass Sie oder ein Mitbewohner MRSA-Träger sind/ist. Dann können die richtigen Maßnahmen ergriffen werden, um einer Verbreitung von MRSA vorzubeugen.

Quellen

Zum Beispiel

Patientenmerkblatt MRSA zu Hause, Universitätsklinikum Essen:

pic-eg-ant-10169-1-zuhause

.