Antwort

89828MRSA Trägerschaft bei Mitarbeitern im Gesundheitswesen ist keine anerkannte Berufskrankheit. Bislang gibt es keine allgemein verbindlichen Empfehlungen zum Umgang mit MRSA-besiedeltem Personal im Gesundheitswesen. Deshalb sollte in Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt, dem Arbietgeber, dem Krankenhaushygieniker, dem öffentlichen Gesundheitsdienst und dem Mitarbeiter eine Lösung gesucht werden.

Anmerkungen

Keine.

Quellen

  • Expertenaussage des EUREGIO MRSA-net Twente/Münsterland.

Zum Beispiel

Der Anteil von MRSA-Trägern unter dem Krankenhauspersonal beträgt bis zu 30%: (Website Flexikon Doccheck):

pic-eg-ant-148-0-mitarbeiterpositiv

.